Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch trustpilot.com
  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Immobilienbewertung
  3. Verkehrswert Immobilie

Verkehrswert Immobilie & Haus: kostenlos Verkehrswert berechnen lassen

Was ist der Verkehrswert einer Immobilie? Wie wird der Wert ermittelt? Was ist Ihre Immobilie aktuell wert? Hier kostenfreie Verkehrswertmittlung und weitere Informationen!

Angaben zur Immobilie

Kostenlos Verkehrswert berechnen!

Gerne bieten wir Ihnen bei Verkaufsabsicht unseren Service der kostenlosen Verkehrswertermittlung für Ihre Immobilie an. Füllen Sie einfach das Formular aus und wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

1. Was ist der Verkehrswert einer Immobilie?

Der Verkehrswert einer Immobilie gibt den voraussichtlich am Markt zu erzielenden Verkaufspreis an, der durch eine professionelle Immobilienbewertung berechnet werden kann. Diesen Verkehrswert bestmöglich vorherzusagen, ist allerdings gar nicht so einfach, weil der tatsächliche Verkehrswert der Immobilie erst durch den Verkauf selbst bestimmt wird. Sollten Sie darüber nachdenken, Ihr Haus oder Ihre Immobilie zu verkaufen, dann sollten Sie in jedem Fall eine kostenlose Verkehrswertermittlung durch einen Sachverständigen durchführen lassen.

Der Verkehrswert einer Immobilie wird im Liegenschaftsbewertungsgesetz LBG § 2 definiert als der Preis, der bei einer Veräußerung der Sache üblicherweise im redlichen Geschäftsverkehr für die Immobilie erzielt werden kann. Die besondere Vorliebe und andere ideelle Wertzumessungen einzelner Personen haben bei der Ermittlung des Verkehrswertes außer Betracht zu bleiben. Wichtig dabei: Der “gewöhnliche Geschäftsverkehr” setzt voraus, dass sich im Verkaufsprozess der Preis der Immobilie auf einem offenen Markt bildet, bei dem alle Marktteilnehmer einen Marktzugang haben, sich vollumfänglich informieren können und frei in ihrer Entscheidung sind.

2. Was ist der Unterschied zwischen dem Marktpreis, Einheitswert und dem Verkehrswert?

Nicht selten werden Immobilien über bzw. unter dem ermittelten Verkehrswert veräußert. Der Grund dafür ist, dass der Marktpreis oder auch Verkaufspreis erst im Rahmen der Vermarktung genau bestimmt wird. Er hängt von dem Preis ab, zu welchem andere Gebäude und Grundstücke auf dem Markt verkauft werden. Im Verkaufsprozess dient der Verkehrswert vorrangig um den Angebotspreis festzulegen. Der Wert der Immobilie ist also zunächst ein rechnerischer Wert, der mittels eines der drei Wertermittlungsverfahren (Sachwertverfahren, Ertragswertverfahren oder Vergleichswertverfahren) bestimmt wird.

Der Einheitswert ist dagegen eine steuerliche Größe für den Grundbesitz, die durch das Finanzamt ermittelt wird. Sie dient als Grundlage für unterschiedliche Steuersätze, wie beispielsweise der Grundsteuer, der Erbschaftssteuer oder der Einkommenssteuer in der Land- und Forstwirtschaft.

3. Verkehrswert berechnen: Welche Verfahren der Verkehrswertermittlung gibt es?

Der Verkehrswert einer Wohnung oder eines Hauses kann mittels drei unterschiedlicher Verfahren berechnet werden. Welches Verfahren der Sachverständige einsetzt, um den Wert zu ermitteln, hängt zum einen von der Immobilie als auch von der konkreten Aufgabenstellung (z. B.: Immobilienverkauf oder Finanzierung) ab. Neben der Immobilie und dem eingesetzten Verfahren spielt auch der Gutachter eine wichtige Rolle. So ist es nicht ungewöhnlich, dass zwei Immobiliengutachter bei der gleichen Immobilie und bei der Anwendung des gleichen Bewertungsverfahrens zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Das macht deutlich, dass der Verkehrswert nicht schematisch ermittelt werden kann.

  • Vergleichswertverfahren

Beim Vergleichswertverfahren wird der der Verkehrswert aufgrund von Referenzwerten von in der Vergangenheit verkauften Immobilien entwickelt. Gibt es ausreichend viele und aussagekräftige Referenzwerte, liefert das Verfahren sehr gute Ergebnisse.

  • Sachwertverfahren

Beim Sachwertverfahren wird der Wert der Immobilie aus den Kosten ermittelt, die bei Wiederherstellung/Rekonstruktion der Immobilie anfallen würden. Auch wenn es bei diesem Verfahren nicht um eine „originalgetreue“ Wiederherstellung geht, so orientiert es sich doch zunächst an den Herstellungskosten und erst in zweiter Linie – durch die Einführung von Marktanpassungsfaktoren – an den tatsächlich am Markt gehandelten Immobilienpreisen.

  • Ertragswertverfahren

Beim Ertragswertverfahren stehen bei der Verkehrswertermittlung vor allem die nachhaltig zu erzielenden Erträge im Vordergrund des Verfahrens. Allerdings werden auch die Bewirtschaftungskosten genau untersucht. Sind zum Beispiel die Instandhaltungskosten sehr hoch oder gibt es ein hohes Mietausfallwagnis, kann der Verkehrswert trotz guter Erträge niedrig ausfallen. Bei Einfamilienhäusern oder Doppelhaushälften ist das Ertragswertfahren in der Regel nicht geeignet, da freistehende Häuser schlechte Kapitalanlagen sind und wenn überhaupt nur temporär vermietet werden bis es wieder zur Selbstnutzung kommt.

4. Welche Faktoren bestimmen den Verkehrswert einer Immobilie?

Je höher die Nachfrage nach einem Grundstück oder einer Immobilie und je knapper das entsprechende Angebot, desto höher ist auch der Verkehrswert eines Hauses. Die Lage hat somit einen großen Einfluss auf den Wert einer Immobilie.

Weiterhin wird der Verkehrswert durch den Gebäudewert und die Nutzungsmöglichkeit des Gebäudes bestimmt. Bei einem vermieteten Haus wird unterstellt, dass die Mieteinnahmen und die Kosten, die aufgewendet werden müssen, um ein Gebäude instand zu halten, den Gebäudewert wiederspiegeln. Kann bei einer vermieteten Immobilie nur eine niedrige Miete erzielt werden, z. B. weil der Mietspiegel die Ertragsmöglichkeiten begrenzt, ist auch der Verkehrswert entsprechend begrenzt.

Ist ein Gebäude frei und kann selbstgenutzt werden, fließen bei der Ermittlung des Verkehrswerts neben der Lage vor allem die folgenden Faktoren ein:

  • Wohn- und Nutzfläche
  • Baujahr
  • Gebäudemerkmale (z. B. bei Wohnungen Stockwerk, Balkon, Fahrstuhl, Tiefgarage oder bei Häusern Keller, Anzahl Kinderzimmer, Ausbaumöglichkeiten, etc.)
  • Gebäudezustand (z. B. renovierungsbedürftig, gepflegt oder neuwertig)

Verkehrswert Haus – der Markt macht den Preis

Letztlich ist ein Haus oder eine Wohnung nur zu dem Preis veräußerbar, den ein Käufer maximal bereit ist zu bezahlen. Anders ausgedrückt: Der Markt macht den Preis und bestimmt den Verkehrswert. Deswegen sollte ein Haus im Rahmen der Verkehrswertermittlung immer mit ähnlichen Immobilien verglichen werden. Die wichtigsten Fragen lauten dabei:

  • Zu welchen Preisen wurden vergleichbare Häuser oder Wohnungen verkauft?
  • Welche Zu- bzw. Abschläge müssen bei der Verkehrswertermittlung vorgenommen werden, um die Vergleichbarkeit mit anderen Häusern herzustellen (z. B. Wertminderung bei fehlendem Kinderzimmer, aber Wertzuschlag bei Dachterrasse, etc.)
  • Welche Kosten entstünden einem Käufer für Instandsetzung und Renovierung?
  • Wie ist die aktuelle Angebot- und Nachfragesituation?
  • Welcher Preis ist wirklich durchsetzbar?

Tipp von immoverkauf24:

Der tatsächliche Marktpreis kann also den Verkehrswert übersteigen, wenn es sich beispielsweise um eine sehr begehrte Immobilie handelt und Kaufinteressenten bereit sind, einen Liebhaberpreis zu bezahlen. Der realisierte Verkaufspreis kann aber auch unter dem ermittelten Verkehrswert liegen!

5. Verkehrswert ermitteln – Die praktische Vorgehensweise

Wenn ein Gutachter einen Verkehrswert ermitteln soll, spricht er zunächst mit dem Auftraggeber die genaue Aufgabenstellung ab. Geht es um den Immobilienverkauf, kann eine kostenlose Immobilienbewertung ausreichend sein.

Bei anderen Anlässen (z. B. Erbauseinandersetzungen oder bei Scheidungen) ist oftmals eine schriftliche Stellungnahme zum Verkehrswert oder ein Verkehrswertgutachten erforderlich. Bei einem Termin vor Ort wird die Immobilie dann genau untersucht. Hier geht der Gutachter in der Regel anhand konkreter Checklisten durch die Immobilie und untersucht, welche Eigenschaften der Immobilie werterhöhend und welche wertmindernd sind. Je nach Immobilie sind andere Merkmale zu berücksichtigen und zu bewerten. Dabei klärt er wichtige Punkte und Fragen zur Lage und dem Zustand der Immobilie:

  • Wie alt ist das Haus und wie ist der Zustand des Gebäudes?
  • Wie groß ist die Wohnfläche?
  • Ist das Dach dicht bzw. muss es erneuert werden?
  • Wie alt ist die Elektrik und die Wasserleitungen?
  • Besteht ein Sanierungsbedarf?
  • Ist der Grundriss modern? Welche Änderungsmöglichkeiten gibt es?
  • Gibt es besondere Gebäudemerkmale (Balkon, Fahrstuhl, Tiefgarage, Keller)?
  • Sind Schulen, Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten, Grünflächen, etc. in der Nähe?
  • Gibt es eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr?
  • Wie ist die Ausrichtung des Grundstücks, ist z. B. nachmittags Sonne im Garten?
  • Lässt die Bebaubarkeit des Grundstücks einen Anbau zu?
  • Kann auf dem Grundstück ein PKW abgestellt werden?

6. Welche Unterlagen sind zur Berechnung des Verkehrswertes notwendig?

Unabhängig von der objektindividuellen Bestandsaufnahme und Bewertung von Einzelmerkmalen werden die folgenden Unterlagen regelmäßig bei der Verkehrswertermittlung berücksichtigt oder benötigt:

bei Wohnungseigentum:

bei Ertragsobjekten:

  • Mietaufstellungen, Mietverträg
  • Bewirtschaftungskosten

zur Bewertung von Rechten und Lasten:

  • Notarielle Urkunden und
  • Eintragungen (Wohnrechte, Wegerechte, etc.)

7. Verkehrswert Haus: Welche Rolle spielt das Grundstück?

Das Grundstück spielt bei der Verkehrswertermittlung eine große Rolle. Ist ein Haus in einem sehr schlechten Zustand und ein potentieller Käufer würde das Haus abreißen, dann ergibt sich der Verkehrswert aus dem Grundstückspreis abzüglich der Abrisskosten. Aber selbst wenn ein Haus erhaltenswert ist, können der Verkehrswert des Grundstücks und der Sachwert des Hauses nicht einfach aufaddiert werden, um den Verkehrswert des Hauses zu ermitteln. Jeder Gutachter ist gehalten, sich genau die tatsächlich realisierten Verkaufspreise für vergleichbare Häuser anzuschauen und als Bewertungsmaßstab zu berücksichtigen. Gerade in ländlichen Regionen lässt sich der Sachwert des Hauses oftmals nicht im Verkauf realisieren.

8. Kostenlose Verkehrswertermittlung

Wenn auch Sie wissen möchten, was Ihr Haus aktuell wert ist, dann empfehlen wir Ihnen eine kostenlose und professionelle Bewertung durchzuführen. Gerne bieten wir Ihnen bei Verkaufsabsicht unseren Service der kostenlosen Verkehrswertermittlung für Ihre Immobilie an. Füllen Sie einfach das unten stehende Formular aus. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung und empfehlen Ihnen einen sachverständigen Regionalpartner, der die Bewertung in Absprache mit Ihnen durchführt.

Einfach Formular ausfüllen – Verkehrswert Ihrer Immobilie kostenfrei und unverbindlich ermitteln!

Immobilienbewertung kostenfrei und unverbindlich erhalten

Ihre Immobilie
Ihre Kontaktdaten
    

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und einer Kontaktaufnahme durch immoverkauf24 per E-Mail oder Telefon für Rückfragen oder zu Informationszwecken zu.

 
  • 100% sichere Datenübertragung
  • 100 % unverbindlich
  • 100 % kostenlos
Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Punkten (193 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)