Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch trustpilot.com
  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Finanzierung
  3. Immobilienkredit

Immobilienkredit: Die 7 wichtigsten Fragen für Sie beantwortet

Wenn Sie für den Hauskauf oder den Wohnungskauf einen Immobilienkredit aufnehmen, können Sie derzeit von besonders niedrigen Zinsen profitieren. Doch ganz so einfach ist die Aufnahme einer Finanzierung dann doch nicht. Worauf Sie unbedingt achten sollten, und wo die Fallstricke liegen: Hier finden Sie Praxiswissen und Immobilienkredit-Rechner rund um Ihre Immobilienfinanzierung.

1. Was ist ein Immobilienkredit?

Immobilienkredit

Ein Immobilienkredit ist ein zweckgebundenes Darlehen, dass Sie für

beantragen können. Immobilienkredite haben typischerweise eine Laufzeit von 10 bis 30 Jahren, teilweise sogar länger.

Wenn Sie einen Immobilienkredit in Österreich beantragen möchten, haben Sie die Wahl zwischen einer Vielzahl an Banken und Bausparkassen. Immobiliendarlehen sind in der Regel grundbuchrechtlich gesichert, das heißt, die Bank lässt ein Pfandrecht im Grundbuch als Sicherheit eintragen. Wenn die Rückzahlung des Kredits scheitert, kann die Bank das Objekt letztlich zwangsversteigern lassen und dadurch die Schulden bedienen. Der Vergleich von Immobilienkrediten ist etwas schwieriger als bei klassischen Krediten. Dies liegt sicherlich auch daran, dass die Kredithöhe bei einer Immobilienfinanzierung deutlich höher ausfällt.

2. Welche verschiedenen Kredit- und Darlehensarten gibt es?

Für die Immobilienfinanzierung stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Welche Finanzierung sich für Ihr Vorhaben am besten eignet, hängt von verschiedenen Kriterien wie beispielsweise der Kredithöhe und dem aktuellen Zinsniveau ab. Aufgrund der großen Anzahl an Finanzierungsarten und Angeboten ist es grundsätzlich empfehlenswert, sich professionell beraten zu lassen. Planen Sie Ihre Immobilienfinanzierung mit einem Finanzberater und profitieren Sie durch den Kreditvergleich von günstigen Konditionen.

Vergleichen Sie auch die unterschiedlichen Kredit- und Darlehensarten:

immoverkauf24 Tipp

Unsere Finanzierungsexperten beraten Sie gern bei der Suche nach der passenden Immobilienfinanzierung. Wir führen für Sie einen kostenlosen Kreditvergleich durch und sichern Ihnen einen günstigen Immobilienkredit.

3. Welche Unterlagen werden benötigt?

Schon beim Erstgespräch für Ihre Baufinanzierung bittet Sie die Bank um verschiedene Unterlagen. Welche Dokumente Sie im Einzelnen für Ihren Kreditantrag benötigen, erfahren Sie von Ihrem Kreditgeber. Hier haben wir Ihnen eine Übersicht über sämtliche Kreditunterlagen als Checkliste zum Download zusammengestellt, die Sie möglicherweise für Ihren Immobilienkredit benötigen.

4. Welche Nebenkosten entstehen bei der Aufnahme eines Immobilienkredits?

Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb können sich in Österreich auf bis zu rund 10 Prozent des Kaufpreises belaufen. Umso wichtiger ist es daher, dass Sie sich einen Überblick zu den Kaufnebenkosten und den Finanzierungsnebenkosten verschaffen.

Die folgende Auflistung informiert Sie über die Nebenkosten, die beim Kauf und bei der Aufnahme eines Immobilienkredits auf Sie zukommen:

Makler Maklerprovision 3,6 % inkl. MwSt. ab einem Kaufpreis von 48.449 Euro
Steuern Grunderwerbsteuer 3,5 %
Grundbuchgebühren Gebühren für die Eintragung des Eigentumsrechts im Grundbuch 1,1 %
Notarkosten Kosten für die Errichtung des Kaufvertrages 1 bis 3 % zzgl. MwSt.
Beglaubigungskosten Kosten für die gerichtliche oder notarielle Beglaubigung der Unterschriften festgelegt durch den Kammertarif, durchschnittlich zwischen 70 und 170 Euro
Nebenkosten der Finanzierung Bearbeitungsgebühren der Bank 3 % der Kreditsumme
  Eintragung des Pfandrechts 1,2 % der Kreditsumme

Beispielrechnung für die Kaufnebenkosten

Bei einer Immobilie mit einem Kaufpreis von 250.000 Euro und Eigenmitteln von 90.000 Euro ergibt sich die folgende Beispielrechnung:

Kaufpreis 250.000 Euro
Kaufnebenkosten  
Maklerprovision (angenommen 1,8 % für den Käufer) 4.500 Euro
Grunderwerbsteuer 8.750 Euro
Verbücherung 2.750 Euro
Kosten für die Vertragserrichtung 6.250 Euro
Beglaubigungskosten 100 Euro
Summe aus Kaufpreis und Nebenkosten 272.350 Euro
Eigenkapital 90.000 Euro
Vorläufiger Finanzierungsbedarf (Kaufpreis plus Nebenkosten abzüglich Eigenkapital) 182.350 Euro
Finanzierungsnebenkosten  
Bearbeitungsgebühren 5.470,50 Euro
Kosten für die Eintragung des Pfandrechts 2.844,66 Euro
Finanzierungsbedarf 190.665,16 Euro

immoverkauf24 Tipp

Ihnen sind das zu viele Zahlen auf einmal? Dann nutzen Sie doch einfach unseren kostenlosen Kaufnebenkostenrechner und stellen Sie direkt Ihre unverbindliche Finanzierungsanfrage.

5. Wie hoch darf der Kredit sein?

Wenn Sie einen Kredit für Immobilien aufnehmen möchten, stellt sich die zentrale Frage, wie viel Sie sich eigentlich leisten können. Ihre Immobilienfinanzierung soll Sie schließlich weder heute noch in Zukunft überfordern. Daher ist es wichtig, sich einen finanziellen Überblick zu verschaffen:

  • Wie viel Geld steht Ihnen jeden Monat nach Abzug aller Fixkosten zur Verfügung? Es hilft Ihnen alle Einnahmen und Ausgaben übersichtlich gegenüberstellen.
  • Welche Eigenmittel haben Sie? Zum Eigenkapital zählen neben Ihrem Guthaben auf dem Sparkonto beispielsweise auch ein abbezahltes Baugrundstück und Schenkungen von Verwandten.
  • Welche Fördermittel können Sie beantragen? Für bestimmte Bauvorhaben wie zum Beispiel die energetische Sanierung erhalten Sie Fördergelder, die Ihnen die Baufinanzierung erleichtern.

Die Faustregel bei Baufinanzierungen lautet: Für die monatliche Kreditrate sollten Sie nicht mehr als 40 Prozent Ihres Einkommens aufwenden. Die folgende Beispielrechnung zeigt Ihnen, welche Kreditrate monatlich zumutbar wäre.

Haushalts-Nettoeinkommen im Monat 4.000 Euro
Kreditsumme 350.000 Euro
Sollzins 2,4 % p.a.
Tilgung 3 %
Laufzeit 24 Jahre
Monatliche Kreditrate 1.575,00Euro
Anteil der Kreditrate am Monatseinkommen 39,38 %

In unserem Rechenbeispiel wäre die Kreditrate für die Familie gerade noch zumutbar. In der Praxis nimmt die Bank aber noch eine Bewertung der Einnahmen-Ausgaben-Situation vor und prüft, ob der Kreditnehmer die Kreditraten nach Abzug aller Fixkosten auch zahlen kann.

Mit unserem Budgetrechner zur Baufinanzierung ermitteln Sie schnell und einfach, wie viel der Immobilienkauf beziehungsweise der Bau Ihrer Immobilie maximal kosten darf.

Aus Sicht der Bank spielt bei der Frage nach dem maximalen Immobilienkredit die Belehnungsgrenze eine wichtige Rolle. Wohl kaum eine Bank möchte das Risiko eingehen, ein Objekt bis zu 100 Prozent des Verkehrswerts der Immobilie zu beleihen. Meist ist die Belehnungsgrenze auf 70 bis 90 Prozent der Gesamtkosten der Immobilie beschränkt, also der Summe aus Kaufpreis, Kaufnebenkosten und Finanzierungsnebenkosten.

6. Wie erhält man einen Immobilienkredit?

Immobilienkredit

Damit die Beantragung Ihrer Immobilienfinanzierung nicht zum unwägbaren Abenteuer wird, sollten Sie Ihr Vorhaben gut durchplanen. So können Sie gravierende Fehler bei der Baufinanzierung vermeiden und einen günstigen Anbieter finden.

In 3 Schritten zum Immobilienkredit

  • Lassen Sie sich durch einen qualifizierten und ungebundenen Finanzierungsexperten beraten. Ob Sie den Kauf, ein Bauvorhaben, die Anschlussfinanzierung oder eine Modernisierung planen – ein Finanzierungsberater vermittelt Ihnen den passenden Immobilienkredit.
  • Bei einem qualifizierten Berater erhalten Sie ein persönliches Angebot, das genau auf Ihre Lebenssituation und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.
  • Entscheiden Sie sich für das beste Kreditangebot und erhalten Sie schon nach kurzer Zeit eine Kreditzusage von der Bank.

Voraussetzungen für die Aufnahme eines Immobilienkredits

Bevor Sie Ihren Kreditantrag stellen, gilt es, einige Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Eigenkapital: Bei der Finanzierung von Immobilien ist Eigenkapital von mindestens 20 Prozent des benötigten Kapitals von Vorteil. Durch Eigenmittel senken Sie nicht nur Ihre Kredithöhe und damit Ihre monatlichen Kreditraten. Darüber hinaus erhalten Sie günstigere Konditionen, wenn Sie mehr Eigenkapital mitbringen. Übrigens: Ein Immobilienkredit ohne Eigenkapital ist in Österreich möglich. Die Vollfinanzierung birgt allerdings einige Risiken – nicht zuletzt fallen die Zinskosten meist höher aus. Nur wer über eine ausgezeichnete Bonität verfügt und andere Sicherheiten vorweisen kann, für den kann sich Gesamtfinanzierung bei fehlendem Eigenkapital lohnen.
  • Bonität: Nur wer volljährig beziehungsweise geschäftsfähig ist, erhält einen Immobilienkredit. Ein wichtiges Bonitätskriterium ist zudem, dass Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Kreditnehmer können angestellt oder auch selbstständig tätig sein.
  • Sicherheiten: Beim Hypothekarkredit ist es erforderlich, dass Sie der Eintragung eines Grundpfandrechts beziehungsweise einer Hypothek im Grundbuch zustimmen. Mitunter kann die Bank weitere Sicherheiten wie eine Bürgschaft oder die stille Abtretung von Mieteinnahmen verlangen.

7. Auf welche Konditionen sollte beim Kreditvergleich geachtet werden?

Feste Zinsen, variable Zinsen, Laufzeiten, Restschuld – beim Kreditvergleich sollten Sie nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Achten Sie daher darauf, dass Sie den Vergleich auf Basis fester Parameter vornehmen. Die Mühe lohnt sich, es geht schließlich um Ihr Geld. Wenn Sie sich übereilt für ein Kreditangebot entscheiden, bezahlen Sie im schlechtesten Falle mehrere Tausend Euro mehr für Ihre Baufinanzierung. Oder aber Sie bleiben am Laufzeitende auf einem hohen Schuldenberg sitzen, da Sie zu niedrig getilgt haben. Wie Sie beim Kreditvergleich am besten vorgehen, zeigt Ihnen die folgende Checkliste:

Der Immobilienkredit im Vergleich – eine Checkliste

  • Zinsen: Noch besser als der Sollzinssatz eignet sich für den Kreditvergleich der Effektivzinssatz. Dieser Zinssatz enthält neben dem Sollzins die Bearbeitungskosten der Finanzierung. Der Zinsenvergleich ist bei der Baufinanzierung sinnvoll, um das günstigste Angebot zu finden.
  • Restschuld: Wenn Sie für Ihre Baufinanzierung eine Zinsbindungsfrist vereinbart haben, ist nach Ablauf dieser Laufzeit häufig noch ein Restbetrag übrig. Diese Restschuld können Sie beispielsweise durch eine Anschlussfinanzierung tilgen.
  • Sondertilgungen: Gewährt Ihnen die Bank die Möglichkeit der Sondertilgungen, sollten Sie diese auch möglichst nutzen. Achten Sie also bei der Auswahl einer geeigneten Finanzierung darauf, dass Sie jährliche Sondertilgungen vornehmen können.

Vergleich und kostenloses Angebot für Ihren Immobilienkredit

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Kredit für Ihre Immobilie? Unsere Experten erarbeiten gerne die für Sie passende Finanzierungslösung. Füllen Sie einfach das folgende Formular aus und stellen kostenlos & unverbindlich eine Finanzierungsanfrage!

Einfach Formular ausfüllen und kostenlose Finanzierungsanfrage stellen!

Was möchten Sie finanzieren?

Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Punkten (2 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)