Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch trustpilot.com
  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Immobilienpreise
  3. Immobilienpreise Burgenland

Aktuelle Immobilienpreise & Grundstückspreise Burgenland 2021 / 2022

Hier finden Sie alle Informationen zu den Grundstückspreisen in Burgenland, sowie die aktuellen Quadratmeterpreise für Wohnungen, Reihen- und Einfamilienhäuser. Nutzen Sie auch unsere interaktive Karte. Hier sehen Sie die aktuellen Immobilienpreise für Ihren Bezirk.

1. Leben und wohnen im Burgenland – Immobilienmarkt Burgenland im Überblick

Immobilien in Eisenstadt

Als Bundesland mit einer besonders bewegten Geschichte präsentiert sich das Burgenland nicht nur landschaftlich mit dem Neusiedler See im Norden und den Alpenausläufern im Süden besonders vielfältig. Als „jüngstes“ Bundesland der Republik, an der Grenze zur Slowakei, Ungarn und Slowenien gelegen, ist es auch ausgesprochen multikulturell. Eine hohe Lebensqualität und im Vergleich zum Rest des Landes günstige Immobilienpreise machen das Burgenland zum Wohnen attraktiv

Aufgrund dessen nimmt auch die Nachfrage von Immobilienkäufern im Burgenland immer weiter zu und die Preise steigen. Im Vergleich bleiben die Immobilien- und Grundstückspreise aber günstig und bieten beste Voraussetzungen für Käufer. Ein Einfamilienhaus mit 100 Quadratmeter Wohnfläche und mittlerem Wohnwert kostet im burgenlandweiten Durchschnitt 154.000 Euro und somit deutlich weniger als ein Haus in Wien. Die Preise für Eigentumswohnungen bewegen sich ebenfalls am unteren Ende der Skala und betragen etwa 1.321 Euro pro Quadratmeter. Vergleicht man die Wiener Quadratmeterpreise für Baugrundstücke mit denen des Burgenlands, werden die Unterschiede noch deutlicher und erklären den Pendlerstrom zwischen Nord-Burgenland und Wien: Im Schnitt kostet ein Grundstück in Burgenland 108 Euro, in der Hauptstadt dagegen weit über das Sechsfache. Zum Norden des Burgenlands zählen auch die Landeshauptstadt Eisenstadt mit Umgebung und der bevölkerungsreichste Bezirk Neusiedl am See. Beide Regionen erfreuen sich an steigenden Einwohnerzahlen und zunehmender Nachfrage nach Immobilien.

2. Entwicklung der Immobilienpreise im Burgenland

>> Entwicklung der Grundstückspreise in Burgenland: 

Betrachtet man die Preisentwicklung im Burgenland in den vergangenen Jahren, so ist auch hier von einem Immobilienboom zu sprechen. Grundstücke wurden seit 2015 um 27,3 Prozent teurer. Immobilienmakler im Burgenland berichten von einer guten Nachfrage in den nördlich des Neusiedler Sees gelegenen burgenländischen Bezirken sowie in und um Eisenstadt, was sich auch in den steigenden Preisen von Grundstücken dieser Region zeigt. Besonders in guten bis sehr guten Lagen werden hier überproportionale Preissteigerungen verzeichnet. Baugrundstücke sind vor allem in Neusiedl am See begehrt und knapp und haben im vergangenen Jahr 9,1 Prozent an Wert zugenommen

>> Entwicklung der Hauspreise in Burgenland: 

Auch die Nachfrage nach Reihenhäuser in Burgenland ist weiterhin hoch. Im Vergleich zu 2020 sind die Preise um 4,4 Prozent angestiegen. In Mattersburg verteuerten sich die Immobilienpreise für Reihenhäuser um 6,3 Prozent. Einfamilienhäuser sind besonders in Rust (Stadt) im Vergleich zum Vorjahr im Preis angestiegen ( +7,8 Prozent).

>> Entwicklung der Wohnungspreise in Burgenland: 

Eigentumswohnungen im gesamten Burgenland sind innerhalb eines Jahres um 3,1 Prozent im Wert gestiegen. Gebrauchte Eigentumswohnungen in Mattersburg sind durchschnittlich um 9,2 Prozent in ihrem Wert gestiegen.

>> Leicht sinkende Immobilienpreise in einigen Gebieten von Burgenland: 

Aber nicht in allen Bezirken sind die Preise für Immobilien und Baugrund im Burgenland im Vergleich zu 2020 gestiegen. In wenigen Bezirken konnten auch sinkende Preise verzeichnet werden. Die Preise für einen Quadratmeter Baugrund in Güssing und Jennersdorf sind beispielsweise um 7,7 Prozent, beziehungsweise 5,9 Prozent, gesunken

>> Prognose: Grundstückspreise & Immobilienpreise im Burgenland 2022/2023: 

Für 2022 ist eine weitere Preissteigerung für Immobilien im Burgenland zu erwarten, jedoch wird sie voraussichtlich weniger deutlich ausfallen als in den letzten beiden Corona-Jahren. Zwar ist die Nachfrage nach Immobilien weiterhin hoch: Betongold ist in Krisenzeiten besonders beliebt, sowohl bei Investoren als auch bei Privatkäufern. Und die erhöhte Akzeptanz des Homeoffice ermöglicht vielen Wienern ihren Traum vom Haus auf dem Land zu verwirklichen. Andererseits sorgen die Auswirkungen und Unsicherheiten der Corona-Pandemie bei Banken auch zukünftig für eine vorsichtigere Vergabe von Immobilienkrediten

Immobilienpreise Burgenland

Legende: BG = Baugrundstück, RH = Reihenhaus, EFH = Einfamilienhaus, ETW = Eigentumswohnung

Quelle: Wirtschaftskammer Österreich, Immobilien-Preisspiegel 2021; immoverkauf24 Research, November 2021

3. Aktuelle Quadratmeterpreise im Burgenland: Grundstückspreise, Wohnungspreise und Hauspreise

>> Quadratmeterpreise für Immobilien in Burgenland: 

Die Preise für Einfamilienhäuser und Reihenhäuser legten im Jahresvergleich 2020 zu 2021 um etwa 4 Prozent zu. Ein Einfamilienhaus in Burgendland kostet 2021 im Durchschnitt 1.548,11 Euro den Quadratmeter; ein Reihenhaus etwa 1.823,50 Euro. Die Wohnungspreise in Burgenland belaufen sich 2021 auf ca. 1.321,33 Euro pro Quadratmeter, was eine Preissteigerung in Höhe von 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Bei den Immobilien gehört Neusiedl am See zu den teureren Regionen: Ein durchschnittliches Einfamilienhaus kostet hier etwa 2.246 Euro den Quadratmeter. Der Preis für Reihenhäuser beträgt pro Quadratmeter 1.959 Euro. Auch Eigentumswohnungen haben in Neusiedl einen stolzen Preis: 1.554 Euro pro Quadratmeter müssen Käufer hier durchschnittlich für eine gebrauchte Wohnung in guter Lage auf den Tisch legen. In Eisenstadt belaufen sich die Immobilienpreise für gebrauchte Eigentumswohnungen auf einen Wohnungspreis von 1.617 Euro pro Quadratmeter. Im Eisenstädter Stadtkern müssen Käufer für ein durchschnittliches Einfamilienhaus über 1.722 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

>> Quadratmeterpreise für Baugrund in Burgenland: 

Im Burgenland kostet 2021 ein Quadratmeter Baugrund im Schnitt 107,78 Euro, was eine prozentuale Preissteigerung in Höhe von 3,7 Prozent im Vergleich zu 2020 ausmacht. Auch hier zählt Neusiedl am See zu den teureren Bezirken. Ein Baugrundstück kostet hier rund 203 Euro je Quadratmeter. Noch teurer sind die Grundstückspreise in Eisenstadt. Diese liegen 2021 bei 236 Euro pro Quadratmeter. 

>> Immobilienpreiskarte - Preise für Baugrund & Immobilien für jeden Bezirk: 

Nutzen Sie unsere interaktive Karte, suchen Sie Ihren Bezirk und sehen Sie selbst, ob die Immobilienpreise gestiegen oder gefallen sind. Sie können sich durch Anklicken des Bezirks die Preisspanne und Preisänderung zum Vorjahr im Burgenland und der Landeshauptstadt Eisenstadt anzeigen lassen:

4. Preisspiegel Burgenland – Download-PDF

Wer sich für den Immobilienverkauf entscheidet, sollte vorher eine professionelle Immobilienbewertung vornehmen lassen. Der Immobilienpreisspiegel von immoverkauf24 liefert Ihnen aber bereits erste Anhaltspunkte für die Wertfindung Ihres Objekts oder Grundstücks: Enthalten sind Informationen über die Quadratmeterpreise und Grundstückspreise in der Landeshauptstadt Eisenstadt und in den Burgenländischer Bezirken und Gemeinden.

Kostenlos und unverbindlich den Preisspiegel anfrodern

Preisspiegel anfordern
    

Bitte tragen Sie hier PLZ und den Ort Ihrer Immobilie für den Preisspiegel ein.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und einer Kontaktaufnahme durch immoverkauf24 per E-Mail oder Telefon für Rückfragen oder zu Informationszwecken zu.

Ratgeber Verkehrswert und Preisspiegel
  • 100% sichere Datenübertragung
  • 100 % unverbindlich
  • 100 % kostenlos
Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(9)

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Sternen