0800 – 400 483

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Immobilienpreise
  3. Immobilienpreise Oberösterreich

Aktuelle Immobilienpreise & Grundstückspreise Oberösterreich 2022 /2023

Welche Immobilienpreise und Grundstückspreise werden für Häuser, Wohnungen und Grundstücke in Oberösterreich und in der Landeshauptstadt Linz gezahlt? Hier finden sie die Übersicht. Der kostenlose Preisspiegel zum Download gibt Aufschluss über die Quadratmeterpreise für Ihren Bezirk in Oberösterreich.

1. Immobilienmarkt in Oberösterreich

Immobilien in Linz

Immobilien in Oberösterreich, dem Zentrum der österreichischen Industrie, waren auch 2021 gefragt und die Immobilienpreise stiegen. Und auch in 2022 war der Immobilienmarkt in Linz und im gesamten Bundesland bisher von zunehmenden Immobilienkäufen geprägt. Die zentrale Lage zwischen Wien, München, Linz und Salzburg sowie die attraktiven Lagen im Salzkammergut sind ein ausgezeichnetes Argument für Käufer zu investieren. Besonders gut haben sich Objekte in ausgewählten Lagen beziehungsweise mit gut ausgebauter Infrastruktur und gut angeschlossenen öffentlichen Verkehrsmitteln verkauft.

Allerdings verzeichneten Makler in Oberösterreich zuletzt längere Vermarktungszeiten. Der Immobilienmarkt hat sich nicht von der Corona-Krise erschüttern lassen, er hat sogar einen Boom erlebt. Inflation, steigende Hypothekarzinsen und erschwerte Finanzierung durch die FMA-Auflagen bei Immobilienkrediten hinterlassen nun aber doch ihre Spuren und sorgen für eine verringerte Nachfrage.

2. Immobilienpreise in Oberösterreich: Grundstücke, Wohnungen & Häuser

Die Immobilienpreise variieren unter den Bezirken in Oberösterreich weniger stark als in anderen Bundesländern. Dennoch sind deutliche Preisunterschiede zu verzeichnen: Die höchsten Immobilienpreise und Grundstückspreise zahlen Käufer in Linz-Stadt und Linz-Land. Mit zunehmender Entfernen von den Zentren des Bundeslandes, sinken die Preise dann deutlich. Besonders deutlich wird das an den Grundstückspreisen von Schärding und Rohrbach:

Bezirk Hauspreise in €/m² Wohnungspreise in €/m² Grundstückspreise in €/m²
Linz-Stadt 3.419 2.938 480
Linz-Land 3.122 3.322 261
Schärding 2.986 1.755 70
Rohrbach 2.552 1.896 65
Quelle: Immobilienpreise 2022, Statistik Austria & WKO

Aktuelle Immobilienpreise pro Bezirk in Oberösterreich

Laden Sie sich hier den kostenlosen Preisspiegel mit den Immobilienpreisen & Grundstückspreisen pro Bezirk in Oberösterreich herunter!

Preisspiegel AT

Grundstückspreise in Oberösterreich

Die durchschnittliche Grundstückspreise in OÖ liegen bei 155 Euro pro Quadratmeter, jedoch variieren die Preise erheblich pro Bezirk, maßgeblich geprägt durch die ländlichen oder urbaneren Lagen. Die begehrtesten Grundstücke in Oberösterreich befinden sich in der Landeshauptstadt Linz, hier die liegen die Baugrund-Preise bei 480 Euro und in Linz-Land bei 261 Euro. Der größte Preiswachstum hat in Wels-Land mit 25,6 Prozent auf 179 Euro stattgefunden.
Im sehr ländlich gelegenen Rohrbach, unweit der tschechischen Grenze, liegt der Grundstückspreis im Schnitt hingegen bei nur 31 Euro pro Quadratmeter.

Wohnungspreise in Oberösterreich

Auch die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen in Oberösterreich sind 2021 um sechs Prozent gestiegen und liegen inzwischen bei 3.113 Euro pro Quadratmeter im Schnitt. Während die Wohnungspreise in den ländlichen Regionen wie Rohrbach (+56 Prozent auf 2.332 Euro) und Schärding (+28 Prozent auf 2.986 Euro) teilweise extrem gestiegen sind, haben städtische Bezirke wie Steyr-Stadt (-19 Prozent auf 2.083 Euro) und Wels-Stadt (-5 Prozent auf 2.475 Euro) einen Rückgang der Wohnungspreise erlebt.

Hauspreise in Oberösterreich

Die Hauspreise sind in Oberösterreich jüngst am deutlichsten gestiegen, und zwar im Schnitt um 11 Prozent. Auch in diesem Segment haben die ländlicheren Regionen den höchsten Preisanstieg verzeichnet: So wuchsen die Hauspreise in Rohrbach um 31 Prozent auf 1.896 Euro, in Freistadt um 27 Prozent auf 2.665 Euro pro Quadratmeter. Die durchschnittlichen Quadratmeterpreise für Einfamilienhäuser in gesamt Oberösterreich liegen bei 2.630 Euro.

3. Immobilienpreisentwicklung in Oberösterreich

Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Jahren in Oberösterreich wie in ganz Österreich in die Höhe geschossen. Die Preissteigerung betrug seit 2016

  • für Einfamilienhäuser 53 Prozent (seit 2021: +11 %)
  • für Eigentumswohnungen 43 Prozent (seit 2021: +6 %).
  • für Baugrundstücke 54,8 Prozent (seit 2021: +12 %). 

Die Hauspreise stiegen somit sehr viel deutlicher als die Wohnungspreise, was auf die verstärkte Nachfrage von Selbstnutzern zurückzuführen sein dürfte. Gleichzeitig zogen die Hauspreise in ländlichen Regionen stärker an als in städtischen. Der starke Anstieg der durchschnittlichen Grundstückspreise um 12 Prozent ist vor allem auf das starke Wachstum der Baulandpreise in und um Linz zurückzuführen.

Durchschnittlich liegen die Grundstückspreise in Oberösterreich bei 143 Euro pro Quadratmeter. Für Einfamilienhäuser in Oberösterreich müssen Käufer im Schnitt 2.630 Euro pro Quadratmeter zahlen und für Wohnungen können Immobilieneigentümer 3.113 Euro verlangen.

Balkendiagramm_Preise_Oberoesterreich_Entwicklung
Quelle: Immobilienpreise 2022, Statistik Austria & WKO
Was ist Ihre Immobilie wert?

Lassen Sie Ihre Immobilie von einem unseren Experten kostenfrei bewerten.

Wohnfläche
ca.
Baujahr
ca.

Prognose der Quadratmeterpreise in Oberösterreich

Auch 2022 sind Immobilienpreise  in Oberösterreich weiter gestiegen. Nicht ungewöhnlich für Krisenzeiten, denn gerade dann erhöhen erhöht sich das Bedürfnis nach Sicherheit in Form von Wohneigentum und sicheren Geldanlagen.

Die Ereignisse auf politischer und wirtschaftlicher Ebene könnten jedoch in naher Zukunft zu einer Trendwende auf dem Immobilienmarkt in Oberösterreich führen. Der Ukrainekonflikt und die Russlandsanktionen haben die ohnehin schon von der Corona-Krise fragile österreichische Wirtschaft aus dem Gleichgewicht gebracht. Die Inflation hat 9,2 Prozent (Stand Juli 2022) erreicht. Die Zinsen haben sich seit Jahresanfang verdoppelt und die Vergabe für Immobilienkredite ist wegen den neuen FMA Mindeststandards für viele Österreicher unmöglich geworden. Makler in Oberösterreich haben in den letzten Wochen bereits einen Rückgang der Nachfrage beobachtet. Es ist denkbar, dass dieser Trend sich mit der steigenden Inflation und der bereits angekündigten Leitzinserhöhung weiter ausprägen wird und die Immobilienpreise in Oberösterreich in weniger nachfragestarken Regionen bis Ende des Jahres stagnieren oder sogar leicht zurückgehen werden.

4. Quadratmeterpreise in Oberösterreich: Immobilienpreise der Bezirke

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern klaffen die Quadratmeterpreise in den Bezirken Oberösterreichs weniger stark auseinander. Dennoch sind Preisunterschiede vor allem zwischen ländlichen und urbanen Regionen zu verzeichnen.

Die Grundstückspreise in Linz (Stadt) liegen für eine gute Wohnlage durchschnittlich bei 480 Euro pro Quadratmeter, im Umland zahlen Käufer dagegen rund die Hälfte (261 Euro je Quadratmeter). Dasselbe Bild zeigt sich in der zweitgrößten Stadt Oberösterreichs: In Wels-Stadt zahlen Käufer rund 245 Euro für den Quadratmeter, im Umland (Wels-Land) sind es in etwa 179 Euro pro Quadratmeter. In einigen weiteren Bezirken Oberösterreichs erhalten Verkäufer aber auch zweistellige Quadratmeterpreise für ihr Grundstück, wie zum Beispiel in Rohrbach oder Schärding mit durchschnittlich 65 Euro und 70 Euro pro Quadratmeter für Bauland in guter Wohnlage. Käufer sollten darauf achten, dass es sich bei dem Grundstück um erschlossenes Bauland handelt. Unerschlossene Grundstücke sind zwar preiswerter, dafür müssen Sie sich selbst um alle Leitungen kümmern und die Erschließungskosten selbst tragen.

>> Mit einem Klick auf die interaktive Karte erfahren Sie die Quadratmeterpreise für Wohnungen und Häuser pro Bezirk in Oberösterreich sowie die Preisveränderung seit dem Vorjahr.

5. Preisspiegel Oberösterreich – kostenlos PDF downloaden

Immobilienverkauf Im Immobilienpreisspiegel von immoverkauf24 erhalten Sie die Quadratmeterpreise von Wohnungen, Häusern und Grundstücken für die Landeshauptstadt Linz und in allen weiteren oberösterreichischen Bezirken.

Bitte senden Sie mir den Immobilien-Preisspiegel Oberösterreich inklusive 25 Praxistipps kostenlos und unverbindlich als E-Book zu.

Objektart

Bitte tragen Sie hier PLZ und den Ort Ihrer Immobilie für den Preisspiegel ein.

JETZT PREISSPIEGEL ERHALTEN

Vielen Dank. Wir haben Ihre Anfrage erhalten!

In wenigen Augenblicken erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link. Nach der Bestätigung setzen wir uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung!

100% sichere Datenübertragung

100 % unverbindlich

100 % kostenlos

FAQ - Immobilienpreise Oberösterreich
Wie hat sich der Immobilienmarkt in Oberösterreich entwickelt?

Die Immobilienpreise in Oberösterreich sind innerhalb des letzten Jahres deutlich gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr wurde ein Preisschub von 12 Prozent für Baugrund, 11 Prozent für Einfamilienhäuser und 6 Prozent für Eigentumswohnungen verzeichnet.

Wie viel kostet ein Quadratmeterpreis in Oberösterreich?

Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Baugrund in Oberösterreich liegt 2022 bei 155 Euro. Für ein Einfamilienhaus erhalten Käufer 2.630 Euro und für Wohnungen verlangen Verkäufer in Oberösterreich im Schnitt 3.113 Euro pro Quadratmeter.

Was ist die Prognose 2022/2023 für die Immobilienpreise in Oberösterreich?

Aufgrund der stürmischen politischen und wirtschaftlichen Zeiten und der neuen FMA Mindeststandards für Immobilienkredite wird mit einem Rückgang der Nachfrage auf dem oberösterreichischen Markt gerechnet, der eine Stagnation der Immobilienpreise bzw. auch eine mögliche Preissenkung zur Folge haben könnte.

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(69)

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Sternen